von 1878 bis heute

  • Hemelinger um 1914

    1914-1918

    Der erste Weltkrieg macht das Bierbrauen schwer, weil die Absätze zurückgehen und Rohstoffe knapp werden. 1916 kann die Aktien-Brauerei nur auf Vermittlung der Kaiserbrauerei Beck & Co den eigenen Malzbedarf decken. Hopfen und Malz fast verloren!

  • Hemelinger Kiste um 1918

    1918-1921

    Die Hemelinger Aktien-Brauerei sichert sich durch den Erwerb der Brauereien Haake & Co und Rönnebecker größere Rohstoffkontingente und festigt ihre Position am deutschen Markt. Doch 1921 wird Hemelinger selbst geschluckt – von der Kaiserbrauerei Beck & Co, die ihre Aktien in die neu gegründete Haake-Beck-A.G. einbringt. Konzentration auf dem Biermarkt – schon damals ein Thema.

  • Hemelinger Werbung um 1945

    1945

    Die Hemelinger Aktien-Brauerei produziert nach dem Krieg OHA, ein Ersatzgetränk aus Molke und Süßstoff. Erst nach der Währungsreform 1948 darf das Bierbrauen bei Hemelinger wieder beginnen.

  • Bierdeckel von Hemelinger um 1965

    1965-1966

    Im Braujahr 1965/66 werden in der Aktien-Brauerei 250.000 hl produziert – auch Beck’s war in den vorherigen Jahren dort gebraut worden. Nun werden in Hemelingen zusehends Erfrischungsgetränke abgefüllt. Hemelinger ist mit mehreren Sorten nach wie vor ein beliebtes Bremer Bier.

  • Tüte von Hemelinger um 1985

    1985

    Beck & Co übernehmen das Brauen der Hemelinger Biere, die alte Brauerei wird geschlossen und zum Sitz der „Bremer Erfrischungsgetränke GmbH“ umfunktioniert.

  • Hemelinger in der Zeitung 2008

    2008

    Bernhard Henze, Geschäftsführer des Familienunternehmens Getränke Ahlers, kauft die Marken- und Vertriebsrechte an Hemelinger, das unter Umständen sonst nicht weiter gebraut worden wäre.

    Video
  • Hemelinger Plakatwerbung 2009

    2009

    Im März erscheint „STOPPT BIERVERSUCHE“, das erste Werbemotiv der neuen Kampagne. So kommt das Hemelinger zurück in die Köpfe und Kühlschränke der Bierfreunde in Bremen und umzu.

  • Hemelinger Maibock 2010

    2010

    Zum ersten Mal gibt es eine limitierte Edition Hemelinger Maibock. Zum Ende des Jahres wird das Fassbier Hemelinger Dunkel in den ersten Gastronomiebetrieben angeboten.

  • Die Hemelinger Bier Familie 2011

    2011

    Hemelinger ist jetzt auch als Pils erhältlich. So kommt die alte Sortenvielfalt der Traditionsmarke ein Stück mehr zurück. Hemelinger Pils wird im Hofbrauhaus Wolters in Braunschweig gebraut. Die Privatbrauerei war in der Vergangenheit, damals noch als Teil des InBev-Konzerns, schon einmal für Hemelinger zuständig und konnte mit der Qualität ihres feinherben Pils auf Anhieb voll überzeugen.

    Im Herbst geht es dann mit gleich zwei neuen Sorten weiter: Hemelinger Alster und Hemelinger Weizen entstehen auf vielfachen Kundenwunsch. Und weil es ganz in der Nähe in Hannover eine norddeutsche Brauerei gibt, die’s so gut brauen kann, wie’s schmecken muss.

  • Hemelinger Spezial

    2012

    Da der Vertrag mit AB InBev nicht verlängert wurde, wird seit Februar 2012 neben der Sorte Pils auch das Hemelinger Spezial bei Wolters in Braunschweig gebraut. Natürlich nach dem Original-Rezept und den gleichen strengen Qualitätsmaßstäben wie in Bremen und darüber hinaus auch nicht zum ersten Mal. Denn als die heutige Privatbrauerei noch zum Inbev Konzern gehörte, wurden bereits in den Jahren 2004 und 2005 schon einmal mehrere Chargen Hemelinger Spezial in Braunschweig gebraut und abgefüllt.

  • Hemelinger Weizen und Weizen Alkoholfrei

    2013

    Mit dem Hemelinger Weizen alkoholfrei kommt des erste Hemelinger ohne Alkohol auf den Markt. Das Hemelinger Hefeweizen mit Alkohol zieht von einer grünen in eine klassisch braune 0,5 l. Flasche um.

  • Hemelinger Kellerbier

    2016

    Das Hemelinger Kellerbier: frisch, würzig und einfach lecker!

  • Hemelinger Malz

    2017

    Mit unserer neusten Kreation bringen wir Kindheitserinnerungen zurück in die Flasche. Das Hemelinger Malz schmeckt herrlich erfrischend und ist mit 0,0 Prozent Alkohol für alle und alles zu haben.